Marita Ruess
Marita Ruess

Die Farbe des Schattens - Ein Alb-Krimi
Tödliche Bilder - Ein Ostalb-Krimi
Grenzüberschreitungen - Ein Kriminalroman
   
Home Mein Porträt Krimis Kontakt / Impressum  
Cover: Tödliche Bilder - ein Ostalbkrimi


Cover: Die Farbe des Schattens - ein Alb Krimi


Cover - Grenzüberschreitungen


Krimis
"Tödliche Bilder" ist der erste Roman mit Marco Fois.

Verlag: Oertel & Spörer, 237 Seiten
ISBN 978-3-88627-946-3

Preis: 9,95 Euro

Textausschnitt
... Er hielt kurz inne, dann drehte er sich zu ihr um und schien ihr mit dem ganzen Körper, den er so weit aufrichtete, wie er konnte, den Weg versperren zu wollen. In seinem Blick lag Irrsinn, wie sie zuerst dachte, und dann erkannte sie, dass darin eine Mischung aus Entsetzen, Angst und Trauer lag, die sie bei ihm in diesem Ausmaß noch nie gesehen hatte.

"Du schaust dir das hier nicht an, Ute. Hörst du?"

zur Textprobe

"Die Farbe des Schattens" ist der zweite Roman mit Marco Fois.

Verlag: Oertel & Spörer, 232 Seiten
ISBN 978-3886273485

Preis: 10,95 Euro


Textausschnitt
... Es war Zeit loszukommen von dieser Landschaft, der Geschichte dieser Landschaft. Seiner Geschichte und der Erinnerung. Es war durch den Wald gekommen und hatte die Narbe auf dem Baum erfühlt. Die Narbe auf der Elefantenhaut der alten Buche. Eine Wunde, zwei Namen, die sich in unlesbare Furchen verwachsen hatte. Jetzt stand er in der kleinen Ausbuchtung hinter der Kurve, wo der Teer des Waldwegs in den Kies des Feldwegs überging, in den Weg zu Gehöft.
zur Textprobe

"Grenzüberschreitungen" ist der dritte Roman mit Marco Fois.

Verlag: Oertel & Spörer, 240 Seiten
ISBN 978-3886276974

Preis: 10,95 Euro

Textausschnitt
Wir sind den ganzen Abend und die halbe Nacht gelaufen. Bergauf, bergab, immer durch den Wald. Im Rucksack hatten wir warme Sachen, einen Kompass, eine Karte und auch etwas zu essen. Wir gingen schweigsam, immer leicht geduckt. Ich weiß nicht, wie sie auf unsere Spur gekommen sind, aber irgendwann hörten wir die Männer und die Hunde. Sie verfolgten uns, hetzten uns durch das Gelände, lange, bestimmt über eine Stunde...
zur Textprobe